Susanne Hofmeister: Wo stehe ich und wo geht’s jetzt hin? Wie Sie den roten Faden im Leben finden

Ich habe die Autorin Frau Susanne Hofmeister bei einer Fortbildung bei Dr. Michael Bohne kennengelernt. Ihren Vortrag über die Biografiearbeit fand ich berührend und hilfreich, sodass ich mir sofort ihr Buch „Wo stehe ich und wo geht’s jetzt hin – wie sie den roten Faden im Leben finden“ gekauft und verschlungen habe.

Was mir sehr gut gefällt ist die Idee die eigene Biografie als Haus zu betrachten, das aus mehreren Stockwerten und ein Dachgeschoß besteht. Die Themen im Leben ändern sich ungefähr alle 7 Jahre – Kindheit – Jugend – junger Erwachsener, das ist das Erdgeschoß.
Lange bemerkt man in seinem Leben meist nicht, dass das Haus auch über einen Keller verfügt, in dem sich die sogenannten „Leichen“ das sind die unbearbeiteten Themen des Lebens befinden, die bei bestimmten Situationen oder Wendepunkten an die Oberfläche drängen.

Susanne Hofmeister gibt dem Leser in diesem Buch anhand von Anleitungen, Hinweisen und vielen Fragen zu den einzelnen Jahr-Siebenten die Gelegenheit über die eigene Biografie nachzudenken. Dabei kommt auch die eigene Kreativität nicht zu kurz.Dadurch kann man den roten Faden im eigenen Leben entdecken oder wieder aufnehmen.

Spannend finde ich die Überlegung, dass man eigentlich erst ab ca. dem 47 Lebensjahr Mentor sein kann und dass es ein großes Unternehmen in Deutschland gibt , das Führungskräfte nur in höhere Führungspositionen lässt, wenn diese ihre Biographie aufarbeiten.

Nur wer in der Lage ist sich selbst zu hinterfragen und sein Leben zu reflektieren, seine Leichen im Keller zu finden und diese zu „befrieden“ kann in Wirklichkeit andere Menschen in eine gute Zukunft führen.
Also los gehts mit der Suche nach dem roten Faden im eigenen Leben, damit jede/r die eigene Berufung entdecken und leben kann. Ich finde dieses Buch auch im Coaching eine Bereicherung und bin schon auf das neue Buch von Susanne Hofmeister gespannt.